Misinformation Monitor: April 2020

Der Misinformation Monitor von NewsGuard liefert regelmäßig Neuigkeiten zum Thema Falschinformationen im Netz mit exklusiven Daten aus fünf Ländern 
von Gabby Deutch (übersetzt von Marie Richter)


80% der Webseiten mit Coronavirus-Verschwörungstheorien verbreiteten bereits vor der Krise gefährliche Falschinformationen

Aber zuerst ein Quiz:

1. Welche Corona-Verschwörungstheorie basierte auf einer vorläufigen wissenschaftlichen Studie (einer sogenannten “Pre-Study”), die zwei Tage nach ihrem ersten Erscheinen im Internet zurückgezogen und diskreditiert wurde?
a) 
Das neuartige Virus enthält ‚HIV-ähnliche Einschübe, was darauf hindeutet, dass es manipuliert wurde
b) 5G-Mobilfunktechnologie steht im Zusammenhang mit dem Coronavirus-Ausbruch
c) Knoblauch kann COVID-19 heilen
d) Die Corona-Pandemie wurde in einer Simulation vorhergesagt

2. Anfang April rissen Menschen in Großbritannien 20 Telefonmasten in dem falschen Glauben nieder, dass die 5G-Mobilfunktechnologie Coronaviren verursacht. In welchem Land tauchte diese Theorie zuerst auf?
a)
 Spanien
b) Frankreich
c) USA
d) Russland

Die Antworten finden Sie am Ende des nächsten Abschnitts.


Das Coronavirus hat eine „Epidemie von Falschinformationen“ ausgelöst – die meisten der dahinter stehenden Akteure sind jedoch schon bekannt 

Die Webseite Pravda-TV.com, die das neuartige Coronavirus als “offensive biologische Kriegswaffe” beschreibt. (Pravda-TV.com / NewsGuard) 

187 Webseiten hat NewsGuard bisher als Webseiten mit Corona-Falschinformationen identifiziert. Davon waren mehr als 80% bereits vor der aktuellen Epidemie von Falschinformationen von den Journalisten von NewsGuard als allgemein unzuverlässig eingestuft worden. Das bedeutet, dass sie schon vor der Veröffentlichung ihrer ersten Coronavirus-Hoaxes eine für NewsGuard-Nutzerinnen und -Nutzer deutlich sichtbare rote Markierung trugen.

  • In Deutschland wurden 60% aller bis heute als Verbreiter von Corona-Falschinformationen identifizierten Webseiten von NewsGuard bereits vor der Krise als unzuverlässig gekennzeichnet. Dazu gehören auch Seiten, die regelmäßig viel Engagement in sozialen Netzwerken generieren, z.B. RT Deutsch, Sputnik News, Compact Online und Journalistenwatch. 

Schon während vergangener Krisen im Gesundheitsbereich ⁠– wie der Schweinegrippe in 2009, Ebola in 2014 und Masern in 2019 – boten einige konspirative Webseiten in Deutschland „Erklärungen“ an, die den jetzigen Coronavirus-Verschwörungstheorien auffällig ähneln. Diese Artikel weisen keine seriösen wissenschaftliche Bezüge auf ⁠– nur das gefährliche Bestreben, eine Vielzahl absonderlicher, widersprüchlicher Theorien so lange voranzutreiben, bis eine davon hängen bleibt.     

  • Die Webseite Pravda-TV.com, die im Februar berichtete, dass das neuartige Coronavirus “speziell als offensive biologische Kriegswaffe entwickelt wurde,” hatte schon vorher mehrmals über angebliche Biowaffen berichtet: 
    • Im Juni 2015 z.B mit dem Artikel “Ebola: Tödliches Virus oder geopolitische Waffe?”
    • In einem September 2014 Artikel hatte die Webseite den Ebola-Virus ebenfalls als “Viren-Kriegsführung der westlichen Pharmaindustrie” bezeichnet.
  • Auch die rechtsgerichtete Webseite Watergate.tv stellte schon öfter falsche Behauptungen über Viren-Krankheiten auf.  
    • So schrieb die Webseite in einem Januar 2020 Artikel: „Das Corona-Virus ist kein ‘natürliches’ Virus, sondern entstammt, wie viele andere Viren auch (HIV, Ebola etc.) einem Labor, in dem das Virus gezüchtet wurde – es gibt zahlreiche Beobachter, die diverse Forschungen so interpretieren, als sei dies eine Biowaffe.”
    • In einem vorherigen Artikel von 2019 hatte Watergate.tv ebenfalls berichtet, dass der Masern-Virus nicht existieren würde. “Warum dennoch die hochgefährliche Masern-Impfpflicht in Deutschland eingeführt werden soll, darf sich jeder selbst beantworten,” so der Artikel.
  • Die pro-russische Webseite De.News-Front.info, die im März 2020 behauptete, das neuartige Coronavirus sei Teil eines “biologischen Krieges”, verbreitete ebenfalls vorher ähnliche Behauptungen:  
    • Dazu zählt ein Artikel vom September 2018, nach dem “das amerikanische Militär den Vogelgrippevirus H7N9 in einem Akt der biologischen Kriegsführung nach China gebracht” habe und “die Quelle des Ebola-Virus in Westafrika US-amerikanische Biowaffenlabors” gewesen seien. 

Woher kam die Biowaffen-Theorie während der jetzigen Pandemie? Die früheste Beschreibung des neuartigen Coronavirus als „Biowaffe“, die NewsGuard finden konnte, war ein Video des US-Verschwörungstheoretikers David Zublick vom 23. Januar 2020 mit dem Titel „Breaking: Coronavirus ist eine Biowaffe zur Bevölkerungskontrolle“. Zublick hat 160.000 Abonnenten auf YouTube. 

  • Danach wurde diese Behauptung auch Deutschland im Februar vielfältig aufgegriffen und verbreitet, z.B. von den oben bereits genannten Webseiten, sowie…
    • … von den rechtsgerichteten Webseiten Compact-Online.de und Contra-Magazin.com, und
    • …in Videos des Schweizer Online-Senders Kla.tv, der in einem Februar 2020 Video behauptete: „Ein weiteres Indiz dafür, dass auch das Coronavirus eine gezielte militärische Biowaffe sein könnte, ist die Tatsache, dass durch das Coronavirus bestimmte Volksstämme, insbesondere Chinesen und Japaner, genetisch bedingt viel stärker gefährdet sind als andere Völker, wie z.B. Araber und Europäer.“ (Es gibt weder Beweise dafür, dass bestimmte Nationalitäten „genetisch“ anfälliger für das Virus sind noch dass das Virus eine bewusst hergestellte Biowaffe ist.)

Warum das von Bedeutung ist: Das Online-Engagement – also die Shares, Likes und Kommentare zu Artikeln in sozialen Medien – der oben genannten Webseiten war im März in etwa 30% höher als im Monat davor. Das bedeutet, dass ihre Artikel verstärkt auf Facebook und Twitter kursierten und von Lesern geteilt wurden. Die Webseiten, die Falschinformationen verbreiten, kommen nicht aus dem Nichts ⁠– sie bilden jahrelang ein Publikum, springen dann auf den Corona-Zug auf und nutzen nun die Verunsicherung der Menschen aus.

 


Den Misinformation Monitor abonnieren

NewsGuard bietet eine journalistische Lösung für Falschinformationen, indem wir die Zuverlässigkeit von Nachrichten- und Informationsseiten bewerten. Unsere Ratings basieren auf neun grundlegenden journalistischen Kriterien. Jede Webseite erhält einen Punktwert von 0 bis 100 – zusammen mit einem entsprechenden grünen oder roten Symbol, das für die grundsätzliche Zuverlässigkeit oder Unzuverlässigkeit des Angebots steht. Die Bewertungen liefern Nutzern wichtige Hintergründe zu ihren Informationsquellen im Netz. Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um den Misinformation Monitor zu erhalten.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Quiz-Antworten:

  1. (a)  Die Verschwörungstheorie, dass das neuartige Virus „HIV-ähnliche Einschübe“ enthält, die angeblich die Vermutung einer Manipulation des Virus begründen, basierte auf Daten aus einer vorläufigen, noch nicht von Experten begutachteten Studie. Diese wurde auf BioRxiv.org veröffentlicht – einem Forum, das Forscherinnen und Forschern die Möglichkeit gibt, vorläufige Untersuchungsergebnisse ungeprüft zu veröffentlichen und zur Diskussion zu stellen. Die Studie wurde zwei Tage später zurückgezogen, aber die falsche Behauptung hatte sich bereits verbreitet.
  2. (b) Die erste nachgewiesene Erwähnung des Coronavirus in Zusammenhang mit 5G stammt von der französischen Webseite LesMoutonsEnrages.fr vom Januar.

Wie Corona-Falschinformationen mit alten 5G-Verschwörungen verschmolzen und in Großbritannien Chaos anrichteten.

Dieser Facebook-Post vom 20. Januar von der Seite der französischen Webseite Les Moutons Enragés – was „Das wütende Schaf“ bedeutet – bezog sich in diesem ersten falschen Bericht über die Verbindung zwischen 5G und dem neuartigen Coronavirus auf 5G-Nozid (ein Wortspiel über „Genozid“). (Facebook / NewsGuard)

Wie bereits vielfach berichtet, war Großbritannien im Zuge der Corona-Epidemie von einer Desinformations-Welle betroffen.  

  • Anfang April rissen mehrere Menschen in Großbritannien Telefonmasten nieder und beschimpften Mitarbeiter von Mobilfunkanbietern. Dies geschah nach über Wochen viral verbreiteten Verschwörungstheorien, bei denen die aufkommende 5G-Mobilfunktechnologie fälschlicherweise als Auslöser des neuartigen Coronavirus genannt wurde. 
  • Nachdem sie von der französischen Hoax-Seite LesMoutonsEnrages.fr erstmalig verbreitet wurden, tauchten diese Verschwörungstheorien im Januar auf Facebook auf. Anschließend verbreiteten sie sich schnell über das, was Jasper Jackson von First Draft News als „ein vorgefertigtes Netzwerk“ von Verschwörungstheoretikern bezeichnete. Dabei bezog er sich auf Dutzende von Anti-5G-Facebook-Gruppen, in denen Posts, die die Technologie verteufeln, viral verbreitet wurden.
    • Das bedeutet: Lange bevor das Coronavirus auftauchte, gab es in einem Netzwerk von Anti-5G-Facebook-Seiten eine Vielzahl von Falschinformationen im Zusammenhang mit anderen angeblichen Gefahren der neuen Technologie. Diese basierten zum großen Teil auf Inhalten von russischen Propaganda-Kanälen wie den internationalen RT-Sendern.  

In Deutschland wurde dieser Hoax z.B. von Connectiv.events (mit einem Artikel am 26. Januar), News-for-Friends.de (am 19. Februar) und Altermedzentrum.com aufgriffen.

  • Eine weit verbreitet Behauptung ist, dass die “Todesfälle kein Virus sind, sondern ein durch 5G verursachter Zellabbau, der die Auswirkungen eines Virus nachahmt” und “grippeähnlichen Symptome” hervorrufe, so schrieb Connectiv.events. Dies wurde vom Bundesamt für Strahlenschutz längst widerlegt. 
  • Eine Sprecherin des Bundesamtes sagte zum investigativen gemeinnützigen Recherchezentrum Correctiv: “5G verursacht weder Zellabbau noch grippeähnliche Symptome. 5G kann (wie alle Felder von Mobilfunksendeanlagen, also auch 2G, 3G, 4G) höchstens eine geringfügige, nicht wahrnehmbare Erwärmung verursachen, die sich vor allem auf die Körperoberfläche beschränkt (und die Lunge nicht erreicht).”

Falsche Behauptungen, dass die 5G-Technologie Krebs, radioaktive Vergiftung, den Tod von Wildtieren und andere Schäden verursacht, haben online seit mehr als zwei Jahren Fuß gefasst. Und das, obwohl Wissenschaftler bereits feststellten, dass die Radiowellen der 5G-Technologie kein Risiko für die menschliche Gesundheit darstellen.

  • Jetzt verbreiten Anti-5G-Facebook-Gruppen – mit Hilfe unzuverlässiger Webseiten in Europa und den USA – von sich aus neue Falschbehauptungen rund um das Coronavirus. Die russischen Propagandabüros, die solche 5G-Hoaxes auch oftmals in der Vergangenheit verbreiteten, halten sich mittlerweile zurück. Erstaunlicherweise hat RT kürzlich damit begonnen, Berichte zu veröffentlichen, in denen es heißt, 5G sei nicht gefährlich. (Die alten Verschwörungstheorien sind jedoch weiterhin auf RT.com zu finden). 
  • Warum das von Bedeutung ist: Die britischen Ausgangsbeschränkungen verlangen, dass Menschen ihre Aufenthalte im Freien begrenzen, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Aber Dutzende von britischen Bürgern verließen ihr Zuhause, um wichtige Kommunikationsinfrastrukturen zu beschädigen und Mobilfunk-Mitarbeiter zu belästigen – getrieben von einer Ansicht, die in der Realität keine Grundlage hat. 

NewsGuard Alert – Die “Super-Spreaders”

Wir befassen uns im Moment mit deutschprachigen Facebook-Seiten, die mit am meisten für die Verbreitung der gängigsten und von NewsGuard identifizierten Corona-Hoaxes verantwortlich sind. Darüber werden wir in den nächsten Wochen mehr in einem regelmäßigen NewsGuard Alert ⁠berichten. Dieser beinhaltet Berichte oder Eilmeldungen über Falschinformationen und wird von uns in regelmäßigen Abständen zwischen unseren monatlichen Newslettern verschickt. Anfang dieser Woche haben wir bereits eine Liste mit 32 dieser zweifelhaften Facebook-Seiten, die in englischer Sprache sind, veröffentlicht. Ganz oben auf der Liste steht eine in der Türkei ansässige Seite namens Global Informers, die ihren 4,8 Millionen Followers falsche iranische und russische Propaganda über das Coronavirus präsentiert hat. Den vollen Bericht können Sie hier einsehen.


Verschwörungstheoretiker schüren Coronavirus-Falschinformationen, indem sie vorläufige wissenschaftliche Studien instrumentalisieren

Ein Artikel der rechtsgerichteten Webseite Contra-Magazin.com, der sich auf eine vorläufige Studie stützte, die jedoch zwei Tage nach ihrer Veröffentlichung zurückgezogen wurde. Der Artikel ist weiterhin online. (Contra-Magazin.com / NewsGuard)

Bevor wissenschaftliche Forschungsergebnisse veröffentlicht werden, durchlaufen sie einen umfangreichen Überprüfungsprozess, der Monate dauern kann. Inmitten der Coronavirus-Pandemie sprachen sich einige dafür aus, Daten zum Schutz der öffentlichen Gesundheit leichter und früher zugänglich zu machen. Dies hat jedoch zur Instrumentalisierung einiger Studien geführt, die noch nicht überprüft worden waren ⁠– und sich in einigen Fällen als falsch herausstellten. 

  • Die Webseiten MedRxiv und BioRxiv ermöglichen es Forschern, schnell Feedback zu Studien zu erhalten, die noch nicht veröffentlicht oder von Fachkollegen begutachtet wurden. „Vorsicht: Preprints sind vorläufige Berichte über Arbeiten, die nicht durch Peer-Review zertifiziert wurden“, warnt die Homepage von MedRxiv.org. Sie „sollten nicht als etablierte Information in den Medien veröffentlicht werden“. NewsGuard hat beide Webseiten als Plattformen bewertet, um zu signalisieren, dass ihr Inhalt nicht überprüft wird. 

Am 31. Januar wurde eine solche noch nicht von Experten begutachtete Studie auf BioRxiv veröffentlicht und brachte „beispiellose Zahlen von Lesern auf die Webseite“, so Mitbegründer John Inglis. 

  • Eine Gruppe indischer Wissenschaftler reichte die Arbeit ein, in der sie Ähnlichkeiten in den Proteinsequenzen zwischen dem neuen Stamm des Coronavirus und HIV entdeckt hätten, die auf natürliche Weise wahrscheinlich nicht aufgetreten wären. Aber die Autoren übersahen, wie diese gleichen Sequenzen in vielen anderen Viren, nicht nur in HIV, gefunden werden können, wie die Fact-Checking Webseite HealthFeedback.org berichtet. Die Studie wurde zwei Tage nach ihrer Veröffentlichung zurückgezogen. Das schnelle Zurückziehen der Studie hielt Falschinformations-Webseiten wie Infowars.com und NoSignalFound.fr nicht davon ab, die Forschung zu zitieren und die falsche Behauptung zu verbreiten, der Virus sei von Menschenhand geschaffen oder manipuliert worden. 
    • Noch am selben Tag der Veröffentlichung der pre-study, am 31. Januar 2020, wurden Ihre Erkenntnisse als Fakten in in einem Artikel auf ZeroHedge.com zitiert, der wiederum vollständig auf InfoWars.com veröffentlicht wurde, einer rechtsextremen Webseite, die viele Verschwörungstheorien verbreitet.
    • Einen Tag später, am 1. Februar, erreichte diese Falschmeldung auch Deutschland: Ein Artikel mit denselben Behauptungen erschien auf der rechtsgerichteten deutschen Webseite Contra-Magazin.de. 
  • Inglis glaubt, dass ein großer Teil der Aufmerksamkeit „von einschlägigen Webseiten und Influencern, nicht von angesehenen Berufsjournalisten generiert wurde“.

Schicken Sie uns Ihre Ideen oder Fragen.


NewsGuard herunterladen

Installieren Sie unsere Browser-Erweiterung, um die Symbole von NewsGuard in Ihren Suchmaschinenergebnissen sowie Facebook-, Twitter- und LinkedIn-Feeds auf Ihrem Desktop-Browser zu sehen.