Misinformation Monitor: August 2020

Der Misinformation Monitor von NewsGuard liefert regelmäßig Neuigkeiten zum Thema Falschinformationen im Netz mit exklusiven Daten aus fünf Ländern.

Von Gabby Deutch und Marie Richter


Anti-Masken-Mythen in Europa & parteipolitische Propaganda auf falschen „Nachrichten“-Webseiten in den USA

Aber zuerst ein Quiz:

  1. Welche/r europäisch/e Politiker/in hat sich bei einer Konferenz im Juli geweigert, die die Gefahr des Coronavirus herunterspielte, eine Maske zu tragen?
    1. Der britische Premierminister Boris Johnson
    2. Marine Le Pen, Präsidentin der rechtsextremen Partei Rassemblement National in Frankreich
    3. Matteo Salvini, Parteisekretär der rechtspopulistischen italienischen Partei La Lega 
  2. Welche Webseite hat die falsche Behauptung aufgestellt, Kamala Harris könne nicht Präsidentin werden, weil ihre Eltern Migranten seien?
    1. En-volve.com, eine US-amerikanische Webseite, die Falschinformation veröffentlicht und deren Facebook-Seite mehr als 675.000 Follower hat
    2. JournalistenWatch.com, eine deutsche Webseite, die Berichte über andere Medien veröffentlicht, aber auch migrationsfeindliche Inhalte
    3. OneWorld.press, eine russische Propagandaseite, die vom US-amerikanischen Außenministerium als Störung der US-Politik identifiziert wurde

Die Antworten finden Sie am Ende des nächsten Abschnitts.


Anti-Masken-Bewegung in Europa: von unzuverlässigen Nischen-Webseiten in den medialen Mainstream

Schon seit Beginn der Corona-Pandemie gibt es weltweit hitzige Debatten rund um das Thema Masken und deren Wirksamkeit. Auch in Deutschland finden regelmäßig seit März sogenannte „Hygienedemos“ statt, bei denen neben dem Tragen von Masken auch gegen andere Corona-Maßnahmen der Regierung protestiert wird, ebenso wie gegen eine angeblich drohende Impfpflicht (die von der deutschen Bundesregierung ausgeschlossen wurde). Egal in welchem Land: es stehen Freiheit und individuelle Entscheidungen im Gegensatz zu staatlicher Kontrolle und verbindlichen Vorschriften. Ein Protest im August in Berlin zog 20.000 Menschen an ⁠– und lieferte neues Futter für die Anti-Masken-Verschwörungsmythen und Falschinformationen, die seit Monaten genährt wurden.

Ein Plakat auf der Demonstration „Das Ende der Pandemie⁠ – der Tag der Freiheit” in Berlin am 1. August. (@BenjAlvarez1 / NewsGuard)
  • Die deutsche Demonstration wurde von Querdenken 711 organisiert, einer Initiative, die mit der Querfrontbewegung in Deutschland verbunden zu sein scheint. Dabei handelt es sich um eine neue nationalistische Bewegung, die Rechts- und Linksradikale mit eingefleischten Verschwörungsideologen zusammengebracht hat. Was sie verbindet? Die Ablehnung der deutschen Regierung und deren Maßnahmen gegen das Coronavirus.
  • Der Name des Protests („Das Ende der Pandemie⁠ – der Tag der Freiheit”) war ein klarer Hinweis auf einen 1935 von Leni Riefenstahl gedrehten Nazi-Propagandafilm mit dem Titel „Der Tag der Freiheit“.
  • Trotz der 20.000 Demonstranten ⁠– ⁠allesamt ohne Maske inmitten einer globalen Pandemie ⁠⁠– behaupteten einige Politiker und Medien fälschlicherweise, die Demo sei tatsächlich noch größer gewesen. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron z.B. teilte auf Facebook einen Artikel der rechtspopulistischen bis rechtsextremen Webseite JournalistenWatch.com, in dem behauptet wurde, dass “einige hunderttausend Menschen” demonstrierten. Dazu schrieb Bystron: “Wie lange kann sie [Merkel] es noch aussitzen?” Der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Protschka twitterte sogar von 1,3 Millionen Teilnehmern.
  • Italienische Kommentatoren auf Twitter stellten ähnliche Behauptungen auf. Ein weit geteilter Tweet enthielt ein Foto von einer Veranstaltung in Zürich mit der Überschrift „Berlin heute“. Ein anderer verwendete ein Foto, das zwar in Berlin, jedoch im Jahr 1999 aufgenommen wurde. 

Wie es dazu kam: Als die ersten Maskenverordnungen im April in Kraft traten, begannen einige obskure Webseiten bereits damit, den Grundstein für eine Anti-Masken-Ideologie zu legen. Sie veröffentlichten pseudowissenschaftliche Behauptungen, die von Masken-Gegnern später als „Beweis“ dafür angeführt wurden, warum Maskenverordnungen gefährlich für die Gesundheit der Menschen und eine Verletzung ihrer Rechte seien.

  • In einem Artikel vom Januar 2020 auf der als rot, also unzuverlässig, eingestuften französischen Webseite Cogiito.com wird behauptet: „N95-Masken sind UNBRAUCHBAR, der Coronavirus dringt durch die Augäpfel in den Körper ein“.
  • Die ebenfalls von NewsGuard als unzuverlässig eingestufte deutsche Webseite Politaia.org schrieb kurz darauf im Februar, dass „der Schutz der Masken nicht nur umstritten [ist], sondern praktisch sogar abgewiesen“.
  • In Italien wird auf unzuverlässigen Webseiten die Unwahrheit verbreitet, dass Masken schlimmer sind als die Pandemie selbst. Viele zitieren dabei die Arbeit eines umstrittenen Forschers namens Stefano Montanari, dessen persönliche Webseite routinemäßig falsche medizinische Behauptungen verbreitet. 
  • QAnon-Accounts in den sozialen Medien sowohl in Italien als auch in Frankreich haben sich der Diskussion angeschlossen und ihre Anhänger aufgefordert, „zivilen Ungehorsam“ zu praktizieren und keine Masken zu tragen.

Nicht viel später tauchten ähnliche Behauptungen auf bekannten deutschen Desinformations-Seiten mit großer Reichweite auf.

  • So veröffentlichte RT Deutsch bereits im April einen Kommentar mit dem Titel “COVID-19 als neue Religion und die Maske als ihr Kreuz?”, in dem behauptet wurde: “Während sich Angst und Unsicherheit um die ‘Corona-Pandemie’ verbreiten – ein unsichtbares Übel, das möglicherweise überall lauert –, haben Schutzmaßnahmen wie Masken talismanische Züge angenommen. Es wächst eine Religion, die darauf gründet, ‘Ketzer’ zu verdammen.”
  • Ein RT DeutschKommentar vom August mit dem Titel “Der große Corona-Maskenball” behauptete ferner, “Viele Bundesländer schreiben ihren Menschen vor, beim Einkaufen und dem Fahren mit Bus und Bahn eine Gesichtsmaske zu tragen. Damit soll der Verbreitung von Covid-19 entgegengewirkt werden. Doch der Nutzen dieser Maßnahme ist ungewiss; sicher dagegen sind die Schäden.” Laut dem Analyse-Tool CrowdTangle erreichten beide Artikel von RT Deutsch zusammen etwa eine Million Leser. 
  • “Liebe Kinder! Die Masken sind Quatsch. Die Regierung hat gelogen.” war der Titel eines Kommentars im Juli auf KenFM, der Webseite des deutschen Aktivisten und ehemaligen RBB-Journalisten Ken Jebsen. 
    • “Vergangenen Montag sagte die Bundeskanzlerin, die schon seit sehr langer Zeit Bundeskanzlerin ist, dass alle Leute weiterhin die Masken tragen sollten, obwohl sie es selber nie tut,” hieß es in dem Artikel. “Sie weiß, dass die Masken nichts, aber überhaupt nichts nützen, sondern nur Quälerei und hässliche Entstellung für die Menschen bedeuten, besonders für Kinder. Denn ein Virus ist ganz klein und würde durch die Maske sowieso hindurchfliegen. Etwa so wie ein Fußball durch ein Tor, das 20 Meter breit ist.” Laut CrowdTangle erreichte dieser Artikel erreichte knapp 40.000 Leser.

Das Anti-Masken-Dogma wurde verschiedenen politischen Ideologien angepasst. 

  • Ein Artikel auf der rechtsextremen französischen Webseite RiposteLaique.com vom Juli benutzte ein fremdenfeindliches Argument, um sich gegen Masken zu wehren: „Die Leute schaffen es, idiotische Franzosen davon zu überzeugen, dass man zum Einkaufen eine Maske tragen muss, genauso wie sie es schaffen, zu erklären, dass die Einwanderung für Frankreich immer noch eine große Chance ist“.
  • Die italienische Abgeordnete Sara Cunial hat im Mai auf Facebook gepostet, dass Masken Herzinfarkte verursachen können. Seit ihrem Rauswurf aus der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung im vergangenen Jahr gehört Cunial keiner Partei mehr an.
  • Im Juli nahm der Parteisekretär der rechtspopulistischen italienischen Partei La Lega, Matteo Salvini, an einem Treffen teil, bei dem die Gefahren des Virus heruntergespielt wurden. Er selber trug keine Maske. Später änderte er jedoch seine Meinung und sagte gegenüber der Nachrichtensenders SkyTg24, dass „Masken bei Bedarf eingesetzt werden müssen“.  

Warum das von Bedeutung ist: Die Anti-Masken-Pseudowissenschaft, die durch ein Netzwerk unseriöser Webseiten in Europa gefördert wurde, setzte sich unter Anhängern von Verschwörungsmythen schnell durch. Inzwischen haben sich ihnen aber auch politische Aktivisten angeschlossen, die vom Kampf für die Freiheit sprechen.


Quiz-Antworten:

  1. (3) Nachdem Matteo Salvini im vergangenen Monat bei einer öffentlichen Veranstaltung keine Maske getragen hatte, änderte er seinen Kurs und forderte eine Woche später alle Italiener auf, Masken zu tragen. 
  2. (1) En-volve.com, eine US-amerikanische Nachrichtenseite, die 2016 zur Unterstützung der Kampagne von Präsident Trump gegründet wurde, veröffentlichte im Sommer 2019 einen Artikel, in dem es hieß, dass Kamala Harris‘ „wegen ihrer Geburtsurkunde für die Präsidentschaft nicht wählbar“ sei.

Den Misinformation Monitor abonnieren

NewsGuard bietet eine journalistische Lösung für Falschinformationen, indem wir die Zuverlässigkeit von Nachrichten- und Informationsseiten bewerten. Unsere Ratings basieren auf neun grundlegenden journalistischen Kriterien. Jede Webseite erhält einen Punktwert von 0 bis 100 – zusammen mit einem entsprechenden grünen oder roten Symbol, das für die grundsätzliche Zuverlässigkeit oder Unzuverlässigkeit des Angebots steht. Die Bewertungen liefern Nutzern wichtige Hintergründe zu ihren Informationsquellen im Netz. Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um den Misinformation Monitor zu erhalten.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Politische Organisationen in den USA betreiben falsche regionale „Nachrichten“-Webseiten, um den Wählern parteipolitische Propaganda zu vermitteln. Neue Daten zeigen, dass sie damit Erfolg haben.

Hunderte von US-amerikanischen Webseiten, die vorgeben, neue regionale Nachrichtenorganisationen zu sein, werden in Wirklichkeit von politischen Organisationen finanziert. Ihr Ziel ist es, die Wähler unter dem falschen Banner der lokaler Nachrichten zu erreichen. Eine neue Analyse von NewsGuard, die vier dieser als unzuverlässig eingestuften Webseiten unter die Lupe nimmt⁠ –⁠ den liberalen Arizona Mirror und Up North News (Wisconsin) sowie den konservativen Tennessee Star und Alpha News (Minnesota) ⁠⁠– zeigt, dass der Plan aufgeht. 

Die Gesamtzahl der Social Media-Interaktionen mit Artikeln aus dem Arizona Mirror, der Alpha News und dem Tennessee Star war in der ersten Hälfte des Jahres 2020 größer als im gesamten Jahr 2019. Bei den Up North News, die im Dezember launchten, nahmen die Interaktionen zwischen Januar und Juni dramatisch zu. (NewsGuard via NewsWhip)

Alle vier Webseiten haben im Jahr 2020 an Popularität gewonnen. Arizona Mirror, Alpha News und der Tennessee Star hatten in der ersten Hälfte des Jahres 2020 mehr Interaktionen in den sozialen Medien (also Likes, Shares und Kommentare auf Facebook und Twitter) als 2019 insgesamt. Up North News wurde zwar erst im Dezember gegründet, aber von Januar bis Juni verzehnfachten sich die Interaktionen mit den Inhalten der Webseite. (NewsGuard sammelte diese Daten von Newswhip und CrowdTangle, zwei Tools zur Social-Media-Analyse). 

Wer liest diese Artikel? Berichte von allen vier politisch finanzierten Webseiten werden häufig von Politikern auf Facebook geteilt, denen die positiven Beiträge als eine Form von Kampagnenbotschaften dienen. 

  • Tricia Zunker, ein Schulratsmitglied aus Wisconsin und demokratische Kongresskandidatin, teilte einen Artikel von Up North News auf Facebook, der ihren republikanischen Konkurrenten wegen seiner Haltung zur Coronavirus-Pandemie kritisiert. Up North News ist Teil des Courier Newsroom-Netzwerks, einer linksgerichteten Gruppe von Webseiten, die Facebook-Werbung nutzt, um Wähler mit pro-demokratischen Artikeln zu erreichen. Sie wird durch die progressive gemeinnützige Organisation Acronym finanziert.
  • Jason Lewis, ein ehemaliger Kongressabgeordneter aus Minnesota, der jetzt gegen die demokratische US-Senatorin Tina Smith kandidiert, hat zahlreiche Artikel von Alpha News auf Facebook geteilt. Darin werden Demokraten und liberale Politik in Minnesota angegriffen. Alpha News legt nicht offen, dass sie vom Geschäftsführer des Minnesota Freedom Club, einer großen konservativen Lobbygruppe, gegründet wurde.
  • Mark Kelly, der Astronaut und Demokrat, der für den Senat in Arizona kandidiert, hat mehrere Artikel des Arizona Mirror geteilt. Sie handeln in der Regel von Einwanderung und anderen Themen, die im Mittelpunkt seiner Kampagne stehen. AZMirror.com ist Teil von States Newsroom, einem Netzwerk von Webseiten, das mit dem Hopewell Fund, einer liberalen gemeinnützigen Organisation, verbunden ist. 
  • Die republikanische Senatorin von Tennessee, Marsha Blackburn, teilte einen Artikel des Tennessee Star, in dem sie ausführlich zitiert wurde und in dem sie die jüngsten Black Lives Matter-Proteste mit einem Anstieg von Corona-Infektionen in Verbindung brachte. Tennessee Star wurde von ehemaligen Tea-Party-Aktivisten ins Leben gerufen. (Die Tea-Party-Bewegung ist eine rechtspopulistische Bewegung, die als Protest gegen die Wirtschaftspolitik Barack Obamas in 2009 entstand.)

Warum das von Bedeutung ist: Diese Webseiten werden als neue, verdeckte Möglichkeit angesehen, um Wählerinnen und Wähler zu erreichen. Dies fällt jedoch in eine Zeit, in der so häufig wie noch nie „Fake News“ und deren Verbreiter kritisch geprüft werden. Wähler und Social-Media-Unternehmen nehmen allmählich Notiz davon: Anfang dieses Monats kündigte Facebook neue Richtlinien an, mit denen gegen diese Webseiten vorgegangen werden soll. Aber es ist deutlich, dass die verdeckten politischen Seiten bereits Hunderttausende neue Leserinnen und Leser erreicht haben. (Einige Webseiten erreichen sogar um die zwei Millionen Leser.) Damit stoßen sie in eine Lücke, die durch die Schließung vieler lokaler Medienhäuser entstanden ist.


Schicken Sie uns Ihre Ideen oder Fragen.


NewsGuard herunterladen

Installieren Sie unsere Browser-Erweiterung, um die Symbole von NewsGuard in Ihren Suchmaschinenergebnissen sowie Facebook-, Twitter- und LinkedIn-Feeds auf Ihrem Desktop-Browser zu sehen.