Bewertungsprozess und Kriterien

NewsGuard verfügt über ein Team von ausgebildeten Journalistinnen und Journalisten und erfahrenen Redakteurinnen und Redakteuren, die Nachrichten- und Informationswebseiten basierend auf neun journalistischen Kriterien überprüfen und bewerten. Die Kriterien spiegeln grundlegende Anforderungen an Glaubwürdigkeit und Transparenz wider. Abhängig davon, inwieweit sie diese neun Kriterien erfüllen, erhalten die Webseiten eine rote oder eine grüne Bewertung, damit ihre Glaubwürdigkeit für den Nutzer leichter nachzuvollziehen ist.

Grün: Eine Webseite wird grün bewertet, wenn sie in der Regel grundlegende Anforderungen an Glaubwürdigkeit und Transparenz einhält.

Rot: Eine Webseite wird rot bewertet, wenn sie grundlegende Anforderungen an Glaubwürdigkeit und Transparenz regelmäßig nicht einhält.

Satire: Eine Humor- oder Satire-Webseite erhält die Bewertung „Satire“, was darauf hinweist, dass es sich nicht um eine echte Nachrichten-Webseite handelt. Wir bewerten diese Seiten nicht nach den neun journalistischen Kriterien, verfassen jedoch eine Beschreibung der jeweiligen Webseite. Sofern möglich geben wir auch die dahinter stehenden Verantwortlichen an.

Platform: Eine Webseite erhält die Bewertung „Plattform“, wenn sie in erster Linie unzensierte, von den Anwendern selbst erstellte Inhalte enthält. Über die Zuverlässigkeit von Informationen auf diesen Seiten lässt sich keine pauschale Aussage treffen. Wir bewerten diese Seiten nicht nach den neun journalistischen Kriterien, verfassen jedoch eine Beschreibung der betreffenden Webseite und ihrer Praktiken.

Bitte beachten Sie, dass grün bewertete Seiten lediglich gemeinsam haben, dass sie nicht genug Kriterien verfehlen, um eine rote Bewertung zu erhalten. Nicht alle grün bewerteten Seiten sind gleichwertig, wie auch an dem jeweiligen Score der Webseite zu erkennen ist. In unserer Bewertung vermerken wir, ob die Seite alle unsere Kriterien erfüllt oder ob es bedeutende Abweichungen gibt.

Bewertungskriterien

Es folgen die neun Kriterien, die NewsGuard zur Bewertung von Webseiten heranzieht. Werden alle Kriterien erfüllt, erhält eine Webseite die Maximalpunktzahl von 100 Punkten. Eine Seite mit einer Punktzahl von 60 oder mehr Punkten erhält eine grüne Bewertung. Eine Seite mit einer Punktzahl unter 60 Punkten erhält eine rote Wertung.Es folgen die neun Kriterien, die NewsGuard zur Bewertung von Webseiten heranzieht. Werden alle Kriterien erfüllt, erhält eine Webseite die Maximalpunktzahl von 100 Punkten. Eine Seite mit einer Punktzahl von 60 oder mehr Punkten erhält eine grüne Bewertung. Eine Seite mit einer Punktzahl unter 60 Punkten erhält eine rote Wertung.

Die Mediensteckbriefe für jede Seite (auf die man durch Klick auf die Bewertung gelangt) enthalten immer auch die Einzelwertungen für jedes der neun Kriterien, aus denen sich die jeweilige Gesamtwertung ergibt.

Die folgenden Kriterien werden in der Reihenfolge ihrer Gewichtung für die Vergabe einer roten Bewertung aufgeführt. Ein Verfehlen des ersten Kriteriums – also die Veröffentlichung falscher Inhalte – wiegt beispielsweise schwerer als fehlende Angaben über die Urheber von Inhalten.Die folgenden Kriterien werden in der Reihenfolge ihrer Gewichtung für die Vergabe einer roten Bewertung aufgeführt. Ein Verfehlen des ersten Kriteriums – also die Veröffentlichung falscher Inhalte – wiegt beispielsweise schwerer als fehlende Angaben über die Urheber von Inhalten.

Glaubwürdigkeit

  • Es werden nicht regelmäßig Falschinformationen veröffentlicht: In den vergangenen drei Jahren hat die Webseite nicht wiederholt Beiträge veröffentlicht, die NewsGuard-Analysten oder andere Faktenchecker widerlegt haben und die nicht rasch und deutlich richtig gestellt wurden. (22 Punkte)
  • Verantwortungsbewusste Recherche und Aufbereitung von Informationen: Journalistinnen und Journalisten bemühen sich um akkurate, unabhängige und ausgewogene Recherchen, die auf einer Vielzahl von Quellen beruhen, bevorzugt auf Original- oder auf glaubwürdigen Sekundärquellen. Die Berichterstattung verzerrt Informationen nicht oder stellt diese falsch dar, um den eigenen Standpunkt zu unterstützen. (18 Punkte)
  • Unterlaufene Fehler werden regelmäßig richtiggestellt. Die Redaktion hat wirkungsvolle Standards für Klar- und Richtigstellungen sowie Korrekturen etabliert. Auf der Seite ist eindeutig zu erkennen, wie Nutzerinnen und Nutzer redaktionell Verantwortliche kontaktieren können. (12.5 Punkte)
  • Klare Unterscheidung zwischen Nachricht und Meinung: Webseiten, die sowohl Nachrichten als auch Kommentare veröffentlichen, unterscheiden diese deutlich voneinander. Die Berichterstattung greift nicht auf eine einseitige Auswahl an Fakten zurück, um einen bestimmten Standpunkt zu unterstützen. Webseiten, die eine bestimmte Sichtweise vertreten, legen diese offen. (12.5 Punkte)
  • Vermeiden irreführender Überschriften: Es werden keine Überschriften veröffentlicht, die falsche Informationen enthalten, erheblich sensationalisieren oder übertreiben oder die nicht den tatsächlichen Inhalt des Beitrags wiedergeben. (10 Punkte)

Transparenz

  • Die Webseite veröffentlicht Eigentumsverhältnisse und Finanzierung: Eigentumsverhältnisse und/oder Finanzierung werden ebenso veröffentlicht wie ideologische Standpunkte/Positionen, die mit den Interessen der Eigentümerinnen und Eigentümer verbunden sind. Dies geschieht in einer nutzerfreundlichen und transparenten Art und Weise. (7.5 Punkte)
  • Werbung wird als solche gekennzeichnet: Die Seite zeigt deutlich, welche Inhalte bezahlt sind und welche nicht. (7.5 Punkte)
  • Offenlegen der redaktionell Verantwortlichen, einschließlich möglicher Interessenskonflikte: Informationen über Verantwortliche und mögliche Interessenkonflikte sind auf der Webseite zugänglich. (5 Punkte)
  • Informationen über Journalistinnen und Journalisten: Informationen über Personen, die die Inhalte des Mediums erstellen, sind auf der Webseite zugänglich. (5 Punkte)

Bewertungsverfahren

Unser Bewertungsprozess soll gewährleisten, dass unsere neun journalistischen Kriterien fair und korrekt auf alle Webseiten angewendet werden, unabhängig vom Thema, der Tonalität oder von der etwaigen politischen Ausrichtung der Website.

  1. Ein NewsGuard-Analyst bewertet den Inhalt der Webseite anhand unserer neun Kriterien. Unsere Analysten sind ausgebildete Journalisten, die relevante Informationen über Eigentumsverhältnisse, Finanzierung und Glaubwürdigkeit der Webseite und die gelebte Transparenz recherchieren.
  2. Basierend auf dieser Untersuchung entwirft der Analyst einen schriftlichen Mediensteckbrief für die Seite. Mediensteckbriefe folgen einer festgelegten Struktur, aus der hervorgeht, inwieweit die Webseite den neun Kriterien gerecht wird. Außerdem enthalten sie eine schriftliche Erläuterung des Inhalts der Webseite, der Verantwortlichen sowie eine Begründung der Bewertung.
  3. Wir rufen die Betreiber der Webseite an und bitten um Stellungnahme. Wenn ein NewsGuard-Analyst zu der Ansicht gelangt, dass eine Webseite eines oder mehrere der neun Kriterien verfehlt, ist es die Praxis von NewsGuard, sich mit dem Inhaber der Webseite in Verbindung zu setzen, um vor der Veröffentlichung der Bewertung dessen Stellungnahme einzuholen. Wenn es eine Stellungnahme gibt, wird diese in die schriftliche Bewertung der Webseite mit aufgenommen, um den Nutzerinnen und Nutzern die Sicht der Verantwortlichen zu vermitteln.
  4. Die Bewertung wird von erfahrenen Redakteuren redigiert und auf sachliche Richtigkeit geprüft. Mindestens zwei leitende Redakteure und die CEOs von NewsGuard überprüfen jeden Mediensteckbrief vor der Veröffentlichung, um sicherzustellen, dass die Bewertung so fair und korrekt wie möglich ist.
  5. Die Seite erhält eine rote oder grüne Bewertung basierend auf den neun journalistischen Kriterien. Die Bewertungen der Webseiten im Hinblick auf jedes einzelne Kriterium werden nach bestem Wissen und der Urteilskraft der beteiligten Journalisten vorgenommen. Die rote oder grüne Bewertung der Seite richtet sich ausschließlich nach der Punktzahl, die sich aus den neun Kriterien ergibt.
  6. Wir aktualisieren die Mediensteckbriefe regelmäßig. NewsGuard aktualisiert regelmäßig seine Bewertung der einzelnen Seiten. Wenn eine Webseite ihre Praktiken ändert, kann sich entsprechend auch ihre Leistung nach einem oder mehreren der neun Kriterien von NewsGuard ändern. Hunderte von Webseiten haben aufgrund des Bewertungsverfahrens von NewsGuard ihre Transparenz oder Glaubwürdigkeit verbessert. Solche Aktualisierungen werden in einem redaktionellen Hinweis auf dem Mediensteckbrief vermerkt und jede Woche hier zusammengefasst.
  7. Wir genügen unserer Rechenschaftspflicht und machen unsere Arbeit transparent. Jeder Mediensteckbrief enthält die Namen der Personen, die an der Bewertung mitgewirkt haben. Die Hintergründe der benannten Analysten und Redakteure sowie die der betreuenden Redakteure finden Sie, indem Sie auf die jeweiligen Namen klicken oder die Seite „Unser Team“ auf dieser Webseite besuchen. Wenn eine Webseite mit ihrer NewsGuard-Bewertung nicht einverstanden ist, kann sie über die Kontaktseite von NewsGuard eine Reaktion oder Beschwerde einreichen. Solche Beschwerden werden hier auf der Webseite von NewsGuard veröffentlicht und vom Mediensteckbrief der Webseite verlinkt.