Misinformation Monitor: April 2021

Der Misinformation Monitor von NewsGuard liefert regelmäßig Neuigkeiten zum Thema Falschinformationen im Netz mit exklusiven Daten aus fünf Ländern. Abonnieren Sie den Newsletter oder testen Sie NewsGuard.

Geschrieben von Melissa Goldin
Mit Beiträgen von Marie Richter und Chine Labbé 


Alte Mythen, neue Wahlen: Wie Falschinformationen aus den USA europäische Verschwörungstheoretiker inspirieren


Aber zuerst ein Quiz:

1. Welche dieser Marken hat auf Webseiten Werbung geschaltet, die Unwahrheiten und Verschwörungsmythen über COVID-19 veröffentlicht haben?

  1. Pfizer
  2. Walmart
  3. ViacomCBS
  4. Verizon
  5. Alle vier

2. Welches religiöse Oberhaupt verbreitet Corona-Mythen über eine Webseite, die sich an die muslimische Bevölkerung in Frankreich richtet?

  1. Der geistige Lehrer und Autor Eckhart Tolle
  2. Papst Franziskus
  3. “Nation of Islam”-Führer Louis Farrakhan
  4. Der Dalai Lama

3. Welche dieser Webseiten nutzt Künstliche Intelligenz, um ihre Berichterstattung zu ergänzen?

  1. NowThisNews.com
  2. TheBipartisanPress.com
  3. StatNews.com
  4. TrendingViews.co

Die Antworten finden Sie am Ende des nächsten Abschnitts.


Alte Mythen, neue Wahlen: Wie Falschinformationen aus den USA neue Desinformation über Europas Politik inspirieren

Falschinformationen rund um nationale Wahlen sind nicht nur ein US-amerikanisches Phänomen. Im Jahr 2020 veröffentlichten mehr als 40 Webseiten in Frankreich, Italien und Deutschland falsche Behauptungen über die Präsidentschaftswahlen in den USA. Und Anfang 2021 passten sich die falschen Narrative zunehmend den lokalen Gegebenheiten in Europa an. Desinformation, die zuerst in den USA aufgetaucht waren, haben seither sowohl schon bestehende als auch neue Hoaxes wieder aufleben lassen. Sie säen Misstrauen in demokratische Prozesse in Europa – so wie es schon in den USA der Fall war.

Im Detail: Die falsche Behauptung, dass US-Präsident Joe Biden die Wahl 2020 von Donald Trump gestohlen habe, wurde zum Beispiel in Frankreich eins zu eins übernommen. Einige rote – also von NewsGuard als unglaubwürdig eingestufte ⁠- Webseiten verbreiteten das Narrativ und übertrugen es auf ihr Heimatland. Sie behaupteten fälschlicherweise, dass der französische Präsident Emmanuel Macron im Jahr 2017 dank massiven Betrugs des“French Deep State“ illegal gewählt wurde.

  • Geopolintel.fr ist eine Webseite mit Fokus auf geopolitische Themen, die nachweislich Verschwörungstheorien publiziert hat. Im Dezember 2020 veröffentlichte erschien ein Artikel mit dem Titel „Scytl: die Software, die Ihre Stimmen nutzlos macht…“.
    • „Es gibt Ereignisse, die ein Wendepunkt im Leben sind“, hieß es über die Wahl von Präsident Biden. „Kandidat Bidens massiver Betrug bei den US-Wahlen ist einer von ihnen.“ Der Artikel enthielt auch andere falsche Behauptungen. Beispielsweise, dass ein sogenannter „tiefer Staat“ die USA aus dem Untergrund lenkt. „Wenn man das sieht, fängt man natürlich an, sich Fragen über sein eigenes Land zu stellen“, so der Artikel weiter. Mit Blick auf die Wahl von Präsident Macron hieß es: „Eine Entdeckung lässt berechtigte Zweifel, die wir an den Präsidentschaftswahlen von 2017 hatten, wieder an die Oberfläche kommen: Frankreich ist in Besitz der Scytl-Software, mit der bereits die US-Wahlen manipuliert worden sind. Das erklärt, wie ein Kandidat, der aus dem Nichts kam, die Wahl gewinnen konnte. 
    • Andere Artikel stellten ähnliche Behauptungen mit Bezug auf die Software von Dominion Voting Systems auf. So sei Macron illegal gewählt wurde. (Dominion ist eine weitere Firma für Wahlsoftware, die im Zentrum vieler falscher Behauptungen über die US-Wahlen steht.)

Diese Narrative über die Rechtmäßigkeit von Präsident Macrons Wahlerfolg sind nicht ganz neu. Ein populärer Artikel, der kürzlich auf mehreren rot-bewerteten französischen Webseiten erschienen ist, wurde erstmals kurz nach Macrons Wahl im Mai 2017 veröffentlicht.

  • MediaZone.zonefr.com ist eine Webseite, die Verschwörungsmythen zu vielen Themen veröffentlicht hat, einschließlich der Corona-Pandemie und den US-Wahlen. Einen Artikel vom Juli 2017 veröffentlichte die Webseite im Januar 2021 erneut und schrieb dazu: „Dieser Artikel wurde am 25. Juli 2017 geschrieben, aber ist nach wie vor aktuell. Ich veröffentliche ihn erneut, weil er zeigt, wie Macron durch schweren Betrug in den Elysee-Palast gelangte. Das war das Resultat einer konzertierten Aktion des französischen ‘tiefen Staates’.“ 
  • Mehrere andere französische Webseiten, die NewsGuard rot bewertet hat, haben den Artikel ebenfalls veröffentlicht – darunter die rechtsextreme Webseite NS2017.wordpress.com sowie Profession-Gendarme.com und ReseauInternational.net. Die Webseiten haben häufig Verschwörungstheorien und andere Falschinformationen verbreitet. Allein die Geschichte von Réseau International erreichte laut Daten von CrowdTangle mehr als 1,1 Millionen Menschen auf Facebook. 
Ein Artikel vom Januar 2021 auf JournalistenWatch.com (Screenshot via NewsGuard)

In Deutschland haben rechtsgerichtete Parteien seit vielen Jahren Bedenken über Briefwahlen und möglichen Betrug bei den Wahlen im Land geäußert. Die zahlreichen Hoaxes über die Briefwahl in den USA haben diese spekulativen und falschen Behauptungen wieder befeuert.

  • PI-News.net bezeichnet sich selbst als „politisch unkorrekt“ und hat rechtsextreme Unwahrheiten und islamfeindliche Inhalte veröffentlicht. Ein Artikel vom März 2021 trug den Titel „Das Briefwahl-Dilemma“. Darin hieß es: „Briefwahlen, das haben spektakulär die Ereignisse bei der Präsidentenwahl in den USA gezeigt, sind grundsätzlich problematisch und am anfälligsten für Manipulationen und Fälschungen.“
  • Ein Artikel, den im Januar 2021 JournalistenWatch.com unter dem Titel „Droht uns im September die Betrugswahl?“ veröffentlicht hat, besagte: „Wozu dieses Virus doch alles gut ist. Die Linksradikalen in den USA haben ihren perfiden Plan erfolgreich durchgezogen und die Demokratie durch vorsätzlichen Betrug faktisch abgeschafft. Dazu haben sie nur die Briefwahl benötigt. Und jetzt sieht es so aus, als ob die Linken in Deutschland ebenfalls so etwas Böses durchziehen möchten.“

In Frankreich und Deutschland nutzen nun auch einige rechte Politiker und Bewegungen die Corona-Pandemie, um vor den angeblichen Gefahren der Briefwahl zu warnen und zum Widerstand gegen den Status quo aufzurufen.

  • „Diese ganze Pandemie ist ein Schwindel, der aus völlig anderen Gründen verursacht wird, […] weil sie Briefwahl durchführen wollen, um den größten Wahlbetrug dieses Landes im nächsten Jahr durchzuführen“, sagte Robert Farle, Abgeordneter im Landtag Sachsen-Anhalt für die rechtspopulistische Partei Alternative für Deutschland (AfD), im Januar 2021.
  • Im Februar 2021 rief in Frankreich Florian Philippot dazu auf, sich einem Gesetzentwurf der Regierung zu widersetzen, der die Einführung der vorzeitigen Stimmabgabe an Wahlmaschinen vor den Präsidentschaftswahlen 2022 vorsah. Philippot war früher Mitglied von Marine Le Pens Rassemblement National und führt jetzt eine rechtsextreme Bewegung namens Les Patriotes an. Der Gesetzentwurf wurde inzwischen abgelehnt, aber Philippot warnt immer noch vor der Gefahr, dass die Pandemie zur Durchsetzung diktatorischer Maßnahmen genutzt werden könnte. 

Warum das von Bedeutung ist: Desinformation rund um demokratische Wahlen kann zu Gewalt führen, wie die Ausschreitungen vor dem US-Kapitol am 6. Januar 2021 zeigten. Im August 2020 wurde ein ähnliches Ereignis in Deutschland verhindert, als die Polizei Hunderte von Menschen stoppte, die den Reichstag stürmen wollten. Die französische Webseite Geopolintel  nutzte bereits den Betrugsvorwurf bei einer Wahl, die noch nicht stattgefunden hat, um Gewalt zu rechtfertigen. So hieß es in einem Artikel vom Dezember 2020:  „Wir sind am Rande einer Rebellion, die sich zweifellos in einen gewaltsamen Aufstand verwandeln wird. … Das französische Volk ist Opfer einer monströsen Komplotts, das eine totalitäre und mörderische neue Weltordnung durchsetzen will.“


Quiz-Antworten:

1. (e) Alle diese Marken haben programmatische Anzeigen auf Webseiten geschaltet, die Unwahrheiten über die COVID-19-Pandemie veröffentlicht haben. Dies geschah wahrscheinlich unbeabsichtigt durch die Verwendung von Ad-Buying-Plattformen, die Anzeigen mit der Hilfe von Algorithmen platzieren.

2. (c) „Nation of Islam“-Führer Louis Farrakhan hat den Mythos verbreitet, dass Corona-Impfstoffe „Regierungspolitik [seien], um die Bevölkerung der Erde um zwei bis drei Milliarden Menschen zu reduzieren“. Diese falsche Behauptung wurde in einem Artikel vom März 2021 auf Alnas.fr verbreitet, eine von NewsGuard als unglaubwürdig eingestufte Webseite, die sich an französischsprachige Muslime richtet.

3. (b) TheBipartisanPress.com ist eine von NewsGuard als „grün“ – also allgemein zuverlässig – bewertete  Webseite, die über die USA berichtet. Sie nutzt Künstliche Intelligenz, um ihre eigenen Artikel nach politischer Ausrichtung und vermeintlicher Voreingenommenheit zu analysieren und zu kennzeichnen.


NewsGuard bietet eine journalistische Lösung für Falschinformationen, indem wir die Glaubwürdigkeit und Transparenz von Nachrichten- und Informationsseiten bewerten. Unsere Ratings basieren auf neun grundlegenden journalistischen Kriterien. Jede Webseite erhält einen Punktwert von 0 bis 100. Das entsprechende grüne oder rote Symbol steht für die grundsätzliche Zuverlässigkeit oder Unzuverlässigkeit des Angebots. Die Bewertungen liefern Nutzern wichtige Hintergründe zu ihren Informationsquellen im Netz. Abonnieren Sie den Newsletter hier.


Korrektur: In einer früheren Version dieses Newsletters wurde Robert Farle fälschlicherweise als AfD-Bundestagsabgeordneter bezeichnet. NewsGuard hat den Fehler korrigiert und richtiggestellt, dass Farle ein Landtagsabgeordneter der AfD in Sachsen-Anhalt ist.


Schicken Sie uns Ihre Ideen und Fragen.


NewsGuard herunterladen

Installieren Sie unsere Browser-Erweiterung, um die Symbole von NewsGuard in Ihren Suchmaschinenergebnissen sowie Facebook-, Twitter- und LinkedIn-Feeds auf Ihrem Desktop-Browser zu sehen.