14/06/2021

NewsGuard verlängert und erweitert die Lizenzvereinbarung mit Microsoft

Neue Vereinbarung ermöglicht Microsoft weiterhin den Zugriff auf die NewsGuard-Daten, um die Bemühungen gegen Desinformation zu verstärken und glaubwürdigen Journalismus zu unterstützen.  

(New York, 14. Juni 2021) NewsGuard Technologies verlängert und erweitert die Lizenzvereinbarung mit Microsoft. Das teilte das internationale Accountability-Startup heute mit. Bei NewsGuard überprüfen und bewerten geschulte Journalisten und Journalistinnen die Glaubwürdigkeit und Transparenz von Nachrichten- und Informationswebseiten sowie den dazugehörigen Social-Media-Accounts. Microsoft wird die NewsGuard-Datenbank mit mehreren Tausend Webseiten-Analysen weiterhin im Kampf gegen Desinformation nutzen, um glaubwürdigen Journalismus zu stärken und Desinformationsseiten die finanziellen Anreize zu entziehen.

Die wichtigsten Punkte des neuen Dreijahresvertrags: Mit dem “Defending Democracy Program” sponsert Microsoft die NewsGuard-Initiative zur Förderung der Medienkompetenz. So können mehr als 800 öffentliche Bibliotheken in den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Italien ihren gut sieben Millionen Kunden NewsGuard kostenlos zur Verfügung stellen. NewsGuard plant, das Programm im Laufe des Jahres auf weitere Länder, darunter Australien und Kanada, auszuweiten. Darüber hinaus haben auch die Nutzer und Nutzerinnen des Desktop- und mobilen Browsers Microsoft Edge kostenlosen Zugriff auf die NewsGuard-Erweiterung. Dank der Kooperation mit Microsoft entfällt für sie die monatliche Abonnementgebühr von 2,95 Euro, die für das Plugin bei anderen Browsern entrichtet werden muss. Mit den NewsGuard-Daten werden zudem vertrauenswürdige Nachrichten- und Informationsquellen bei Microsoft News und der Suchmaschine Bing gestärkt. Sie sind eine wichtige Grundlage für Schulungen und andere Bemühungen, die Microsoft im vergangenen Herbst zur Förderung von Journalismus und lokalen Nachrichtenmedien angekündigt hat.

Gordon Crovitz, Co-CEO von NewsGuard, sagt: „Wir freuen uns, unsere Beziehung zu Microsoft weiter auszubauen. Weltweit war Microsoft immer ein Vorreiter, wenn es darum ging, gegen unvorhergesehene, unbeabsichtigte Folgen neuer Technologien anzugehen. So war es auch das erste Technologieunternehmen, das NewsGuard als sogenannte Middleware lizenzierte und unsere Webseiten-Bewertungen in seine Produkte integrierte. Microsoft-Nutzerinnen und -Nutzer bekommen damit die Möglichkeit, sich und ihre Familien vor Fehlinformationen im Internet zu schützen. Microsofts Führungsrolle hat diesen Middleware-Ansatz als eine branchenweite Lösung etabliert. Diese begegnet dem Bedürfnis nach mehr Sicherheit im Netz, während Fehlinformationen in den sozialen Medien und auf anderen digitalen Plattformen zu einer regelrechten ‚Infodemie‘ werden.“

Steven Brill, Co-CEO von NewsGuard, ergänzt: “Das Ansehen von Microsoft als Weltmarktführer spielte eine Schlüsselrolle, die NewsGuard schon früh Aufmerksamkeit und Glaubwürdigkeit verschaffte. Das ermöglicht uns jetzt, zahlreiche andere Partner zu gewinnen, die unsere Daten für vielfältige Zwecke einsetzen. Wir sind dankbar, dass wir auch in der Zukunft mit Microsoft zusammenarbeiten. Mit den NewsGuard-Bewertungen und -Mediensteckbriefen rüsten wir die Nutzerinnen und Nutzer für den Nachrichtenkonsum im Netz. So können sie zwischen grundsätzlich zuverlässigen Nachrichten- und Informationsquellen und allgemein unzuverlässigen Quellen unterscheiden.“

Kate O’Sullivan, General Manager of Digital Diplomacy von Microsoft und Mitglied des globalen Beirats von NewsGuard, sagt: „Wir sind überzeugt, dass die Vereinbarung von NewsGuard und Microsoft die Bemühungen gegen Desinformationen nachhaltig voranbringt. Sie erhöht die gesellschaftliche Widerstandsfähigkeit gegen Desinformationen. Technologie ist ein zentraler Pfeiler des ‘Defending Democracy Program’ von Microsoft. NewsGuard bietet wichtige Werkzeuge, mit deren Hilfe Nutzer und Nutzerinnen Online-Nachrichtenquellen bewerten können – und das, bevor sie den jeweiligen Inhalten Vertrauen schenken. Wir sind begeistert, dass wir den Verbrauchern und Verbraucherinnen auf diese Weise helfen können. Ebenso freuen wir uns, unsere Zusammenarbeit mit NewsGuard zu verlängern und auszubauen.“

 

Über NewsGuard 

NewsGuard wurde im März 2018 von dem preisgekrönten Journalisten und Medienunternehmer Steven Brill und dem ehemaligen Wall Street Journal-Verleger Gordon Crovitz ins Leben gerufen. Das Unternehmen bietet Glaubwürdigkeits-Ratings und liefert detaillierte Bewertungen für Tausende von Nachrichten- und Informations-Webseiten. NewsGuard hat alle Webseiten bewertet, deren Inhalte für 95% des Social-Media-Engagements in den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Italien verantwortlich sind. Zu den NewsGuard-Produkten gehören NewsGuard, HealthGuard und BrandGuard. Diese drei zusammen mit NewsGuards Misinformation Fingerprints-Datenbank aller bekannter Mythen, unterstützen Anbieter dabei die Brand Safety ihrer Marke zu gewährleisten.

NewsGuard bewertet jede Webseite anhand von neun grundlegenden journalistischen Kriterien. NewsGuard gewichtet jedes Kriterium anhand einer Punktzahl; für weniger als 60 von 100 Punkten gibt es die Bewertung „Rot“, für 60 und mehr ein „Grün“ – was bedeutet, dass die Webseite im Allgemeinen zuverlässig ist.

Die Bewertungen und Labels von NewsGuard können durch Anbieter von Internetdiensten, Browsern, Nachrichtenaggregatoren, Social Media-Plattformen und Suchmaschinen lizenziert werden, um ihren Benutzern die Informationen von NewsGuard zur Verfügung zu stellen. Diese Bewertungen werden den Verbrauchern über eine Browser-Erweiterung zur Verfügung gestellt, die in Chrome, Safari, Edge und Firefox verwendbar ist, sowie auf mobilen Geräten über NewsGuards iOS- und Android-Apps und über den mobilen Edge-Browser. Hunderte von Bibliotheken weltweit nutzen die kostenlose Browser-Erweiterung von NewsGuard zur Unterstützung von Medienkompetenz auf ihren öffentlich zugänglichen Computern. Damit bieten sie ihren Besuchern mehr Kontext für die Nachrichten im Netz. Weitere Informationen, auch zum Herunterladen der Browser-Erweiterung und des Bewertungsverfahrens, finden Sie unter newsguardtech.com/de/.

 

Kontakte: